Instrumentenvorstellung2016 300Am Donnerstag den 3. März begaben sich die Schüler der dritten und vierten Klassen der Grundschule Terlan in das Probelokal der Musikkapelle Terlan. Dort stellten mehrere Musikanten der Musikkapelle den Grundschülern verschiedene Musikinstrumente vor. Die Kinder hatten die Möglichkeit zu probieren, wie es sich anfühlt in eine Posaune zu blasen oder die Tasten einer Klarinette zu drücken und wie anstrengend es sein kann einen Ton aus einer Trompete zu bekommen. Ziel der Aktion ist es den Kindern die vielen verschiedenen Instrumente näher zu bringen und ihnen die Möglichkeit zu geben sie einmal aus der Nähe zu sehen. Musikinteressierte Kinder können sich bis zum 18. März in der Musikschule für ein Instrument ihrer Wahl einschreiben. Die Musikkapelle Terlan stellt dafür gerne das ausgesuchte Instrument zur Verfügung. Für weitere Informationen stehen die Musikanten oder der Jugendleiterin Melanie Gruber gerne zur Verfügung.

MKT Czilia 2015 8891skaliert300Am Sonntag den 22. November traf sich die Musikkapelle Terlan um ihre Patronin, die heilige Cäcilia zu feiern. Dazu gehörte die Mitgestaltung der Messfeier, welche sie musikalisch umrahmte.
Anschließend feierten die Musikanten im Gasthof Hochbrunner wo auch mehrere Ehrungen stattfanden. Obmann Elmar Seebacher begrüßt alle anwesenden Ehrengäste und greift nochmal alle Augenblicke des vergangenen Jubiläumsjahres kurz auf. Darunter der von der Musikkapelle gestaltete Raiffeisenkalender, den von Musikant Norbert Kofler abgefüllten Jubiläumswein, die Festschrift, sowie das feierliche Jubiläumsfest auf dem Terlaner Festplatz. Er bedankt sich bei diesem Anlass bei den Vertretern der Vereine für die gute Zusammenarbeit, ganz besonders bei denen die ohne zu zögern den Festbetrieb der Jubiläumsfeier übernommen haben. Er hofft auf eine weitere gute Probentätigkeit im kommenden Jahr, freut sich auf die nächste Zeit und dankt der heiligen Cäcilia, die Musikanten vor schlimmeren Unfällen bewahrt zu haben.

Hofkonzert15skaliert200Das mittlerweile zur Tradition gewordene Hofkonzert fand heuer am Freitag, 28. August in der Kellerei Terlan statt und zählte somit zu den weiteren Highlights unseres Jubiläumsjahres. Es war bereits die zehnte Ausgabe, bei dem dieses Jahr auch die Ehrung zweier Terlaner ihren Platz fand. Der Wettergott war den zahlreich erschienenen Zuhörern gnädig gestimmt und ermöglichte so das Zustandekommen einer ganz besonderen Atmosphäre. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Kellerei Terlan für die Einladung und die Bereitstellung der Location.
Das Publikum genoss unter der Leitung von Günther Graber Werke wie „Der Kalif von Bagdad“ von Francois-Adrien Boieldieu, „La Storia“ von Jacob de Haan, „Feuerfest“ von Josef Strauss, oder „Gold und Silber“ von Franz Lehár, um nur einige zu nennen. Ein besonderer Ohrenschmaus wurde den Zuhörern mit den Werken „Ich gehör nur mir“, „Mein Herr Marquis“ und als Zugabe ein Ausschnitt aus dem Werk „West Side Story“ geboten. Diese Werke wurden gekonnt von Maria Theresia Burger als Gesangssolistin vorgetragen. Gerne beendete die Musikkapelle Terlan nach lang anhaltendem Applaus mit zwei Zugaben das heurige Hofkonzert. Es war dieses Jahr durch die Gesangeinlagen von Maria Theresia Burger und die Ehrung zweier Herren, die sich sehr für das Dorf Terlan eingesetzt und bemüht hatten und immer noch tun ein ganz besonderes gewesen. Anschließend war es bei einem guten Gläschen Wein und leckeren Häppchen noch möglich den Geehrten persönlich zu gratulieren und sich über das Konzert auszutauschen.

Die Festschrift„Liebe Musikanten, euch gebührt ein großer Dank, dass ihr das ganze Jahr über die kirchlichen und auch die weltlichen Feiern musikalisch mitgestaltet“, sagte Bürgermeister Klaus Runer. Einen großen Dank an die Musikanten richtete auch Dekan Seppl Leiter beim Gottesdienst am Terlaner Festplatz.
Zum heurigen 175-Jahr-Jubiläum der Musikkapelle Terlan wurde am Sonntag, den 13. September von den Nachbarkapellen Vilpian,  Nals, Andrian und Mölten ein beeindruckender Sternmarsch aufgeführt. Nach der Aufstellung auf dem Terlaner Dorfplatz marschierte die Jubelkapelle mit den Nachbarkapellen und Fahnenabordnungen zum Terlaner Festplatz, wo ein Feldgottesdienst, zelebriert von Dekan Seppl Leiter, stattfand. Musikalisch wurde dieser von der Musikkapelle Nals umrahmt.

Waischenfeldskaliert200700 Jahre Waischenfeld, dieses Ereignis und eine Einladung des Heimatverbandes von Waischenfeld, führte die Musikkapelle Terlan am Wochenende vom 14. bis 16. August  nach Deutschland. Auf dem Programm standen ein Konzert, ein Aufrtitt der Böhmischen und ein Umzug.
Vorfreude auf das was sie erwarten würde, herrschte am Freitag 14. August, als sich die Musikanten zur Abfahrt nach Waischenfeld trafen. Den Bus voll mit Instrumenten und Trachten, machte man sich auf dem Weg in das ca. 500 km entfernte Städtchen. Untergebracht war die Musikkapelle im früheren Kolpinghaus der Stadt, alles organisiert und ermöglicht vom Heimatverband und der Gemeinde Waischenfeld. Am frühen Abend erreichten die reiselustigen Musikanten ihr Domizil, wo sie vom Bürgermeister der Stadt und der Vorsitzenden des Heimatverbandes Waischenfeld begrüßt wurden. Der Abend klang bei frisch gebratenem Spanferkel in geselliger Runde aus. Für den nächsten Tag war eine Besichtigung der Stadt  Bamberg geplant. Ein Mitglied des Waischenfelder Heimatverbandes begleitete die Musikkapelle und fungierte als Stadtführer. Bamberg, als Studentenstadt bekannt, mit seiner behaglichen Altstadt und trotzdem auch moderne Bauten, hat für jedermann etwas zu bieten und hinterließ bei den Musikanten einen bleibenden Eindruck. Auf der Rückfahrt genoss man unter strahlendem Sonnenschein eine originale bayrische Brotzeit und das selbstgebraute Bier einer der bekanntesten Brauereien in der Gegend.

September 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Nächste Termine

Keine Termine

Login